Diese Seite drucken

Fenster schliessen


Dienstleistungszentren Ländlicher Raum - Rheinland-Pfalz (www.DLR.RLP.de)


Weiler [31130]      Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Zust. Dienststelle: DLR Westerwald-Osteifel mit Dienstsitz: Mayen
 
 
Im vereinfachten Flurbereinigungsverfahren Weiler steht der sog. Planwunschtermin gemäß §57 FlurbG an.

In diesem Termin sind die Teilnehmer vor der Aufstellung des Flurbereinigungsplanes über ihre Wünsche für die Abfindung zu hören. Der Planwunschtermin ist ein Einzeltermin, bei dem jeder Eigentümer einzeln angehört wird und seine Wünsche schriftlich festgehalten werden.

Da es vorkommt, dass sich die Wünsche der einzelnen Teilnehmer überschneiden, können in dem Termin keine verbindlichen Zusagen über die endgültige Neueinteilung des Grundbesitzes erfolgen. Erst nach Abschluss aller Planwünsche wird die Neuzuteilung entworfen. Dabei werden unter Beachtung der gesetzlichen Vorschriften die Wünsche der Teilnehmer berücksichtigt.

Sollte der Termin nicht wahrgenommen werden können, so empfiehlt es sich, die Wünsche über die Einteilung der neuen Grundstücke schriftlich einzureichen.
 
letzte Aktualisierung: 10/23/2019
1. Verfahrensgebiet
2. Ziele des Verfahrens
3. Verfahrensablauf
4. Bekanntmachung
5. Karten
6. Vorstand der TG
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayen
8. Verfahrensdaten
 
1. Verfahrensgebiet
 
 
 
2. Ziele des Verfahrens
 
Im Rahmen des Flurbereinigungsverfahrens Weiler ist die Verbesserung der Produktions- und Arbeitsbedingungen für die landwirtschaftlichen Betriebe herbei zu führen. Neben der Verbesserung der Agrarstruktur dient das Verfahren auch der Umsetzung von Maßnahmen des Natur- und Umweltschutzes, der naturnahen Entwicklung von Gewässern und der Gestaltung des Landschaftsbildes. Die vorliegenden unwirtschaftlich geformten Wirtschaftsstücke und die vielfach zu kurzen Furchenlängen entsprechen nicht mehr den heutigen Anforderungen eines rationellen Arbeits- und Maschineneinsatzes. Durch die Zusammenlegung der Grundstücke und die Verbesserung des Wegenetzes sollen die Wirtschaftsstücke (inkl. Berücksichtigung von Pachtflächen) optimiert werden. Gleichzeitig sind zweckmäßig geformte Grundstücke zu schaffen.

Soweit im Einzelfall Waldflächen zusammengelegt werden können, ist eine Umsetzung im Flurbereinigungsverfahren möglich. Auch eine Änderung der Erschließungswege im Waldbereich oder deren Ausbau ist durchführbar.
 
3. Verfahrensablauf
 
Einleitende Informationen
Anordnungsbeschluss
Wahl des Vorstandes der TG
Bekanntgabe der Wertermittlung der Flurstücke
Ausbauplanung mit landschaftspflegerischem Begleitplan
Planwunschtermin
Allgemeiner Besitzübergang
Bekanntgabe des Flurbereinigungs- bzw. Zusammenlegungsplanes
Eintritt des neuen Rechtszustandes
Berichtigung der öffentlichen Bücher
Schlussfeststellung
 
4. Bekanntmachungen
 
Durch die Internet-Veröffentlichungen werden keine Rechtsmittelfristen begründet, maßgebend hierfür sind die Bekanntmachungen in den offiziellen Bekanntmachungsorganen der betroffenen Kommunen!
 
Einleitungsbeschluss
Teilungsbeschluss
Vortrag Bekanntgabe Wertermittlung
 
5. Karten
 
Übersichtskarte
Karte Wertermittlung
Grünland nach § 15 LNatSchG
 
6. Vorstand der TG
 
Vorsitzender der TG:
Otto Schneiders
Anschrift:
Im Backesgarten, 56825 Weiler
Telefon:
Email:
sonstige Mitglieder:
Stefan Jakobs, Alois Schmitz, Ernst Ersfeld, Christoph Mohr
 
7. Mitarbeiter des DLR Westerwald-Osteifel in Mayen
 
zuständige Abteilung:
Landentwicklung/Ländliche Bodenordnung
Anschrift:
56727 Mayen, Bannerberg 4
Email:
Landentwicklung-Osteifel@dlr.rlp.de
 
Abteilungsleitung:
Turck, Sebastian
Telefon:
02651-400380
Email:
Sebastian.turck@dlr.rlp.de
 
Gruppenleiter:
Haack, Astrid
Sachgebietsleiter-
Planung und Vermessung:
Leu, Karl
Sachgebietsleiter Verwaltung:
Ommerborn, Claudia
Sachgebietsleiter Landespflege:
Jacoby, Heike
Sachgebietsleiter Bau:
Buhle, Stefan
 
Die örtliche Bauleitung und das Kassenwesen liegen in der Zuständigkeit des VTG
 
8. Verfahrensdaten
 
Verfahrensart:
Vereinfachte Flurbereinigung nach §86(1) Nr.1
Verfahrensgröße:
565.60 ha
Anzahl der Beteiligten:
215
Kosten:
Finanzierung:
beteiligte Gemeinden:
Gevenich, Lutzerath, Urschmitt, Weiler
 
 
Landentwicklung Rheinland-Pfalz   ---   www.Landentwicklung.RLP.de