5 am Tag - älter werden mit Genuss

Einkaufen, kochen, am schön gedeckten Tisch essen - all das macht Spaß und hält fit! Das ist die Einstellung von vielen älteren Menschen, die sich selbst versorgen und beim Essen Abwechslung und Genuss schätzen. Andere wiederum kämpfen mit der Lebensmittelvielfalt im Supermarkt und finden das tägliche Kochen mühsam und lästig.

Unumstritten ist, dass ausgewogene, schmackhafte Mahlzeiten helfen, länger fit zu bleiben. Unumstritten ist auch, dass viele Menschen beim Essen an Ihre Gesundheit denken.

Hier setzt die Kampagne “5 am Tag - Gemüse und Obst” an:
Neben Vitaminen und Mineralstoffen liefern Obst und Gemüse sekundäre Pflanzeninhaltsstoffe. Diese Substanzen sind beispielsweise als Farb-, Geruchs- und Geschmacksstoffe lange bekannt. Die sekundären Pflanzeninhaltsstoffe sind sehr vielfältig. Es gibt über tausend verschiedene, die in unterschiedlichen Obst- und Gemüsearten vorkommen. Einige sind hitzeempfindlich, anderen macht das Einkochen oder Dünsten nichts aus. Einige findet man in roten, andere wiederum in gelben oder grünen Gemüsen. Sie wirken entzündungshemmend, antimikrobiell, aktivieren das Immunsystem, beugen Thrombosen und Krebserkrankungen vor.

Durch 5 (Portionen) am Tag Gemüse und Obst sinkt das Risiko, an Herz-Kreislauferkrankungen oder Krebs zu erkranken! Eine Portion ist eine Handvoll voll oder bei Beeren, Blattsalat und klein geschnittenem Gemüse auch zwei Hände voll.
Das Gute für den Alltag: Sie brauchen keine Nährwerttabelle, kein Ernährungslehrebuch und keine Waage, um die richtige Menge zu finden und dem Körper etwas Gutes zu tun.
  • Schnell zubereitet ist ein Salat aus sehr fein geraspeltem oder geschnittenem Gemüse. Sollten Sie rohen Weiß-, Rot- oder Wirsingkohlsalat nicht vertragen, probieren Sie es mit Sauerkraut, Chinakohlsalat oder Salat aus gegartem Gemüse.
  • Gedünstetes Gemüse zum Mittag ist wohl täglich auf dem Tisch. Wer ein Tiefkühlfach hat, kann preiswert große Beutel Tiefkühlgemüse einkaufen und portionsweise für den kleinen Haushalt entnehmen.
  • Viel zu selten wird Obst und Gemüse als Brotbelag probiert. Lecker sind Brote mit hauchdünnen Rettichscheiben, Möhrenbutter, Bananenscheiben oder mürben süßen Apfelspalten.
  • Auch ein großes Stück Hefeblechkuchen dick mit Pflaumen belegt ist eine gesunde Mahlzeit.
  • Obst und Gemüse sind sehr wasserreich, erfrischend und kalorienarm. Ein einfacher Tipp: Wenn im Alter das Durstgefühl nachlassen sollte, dann kann mit 5 Portionen Obst und Gemüse leicht ein Teil des Wasserbedarfes gedeckt werden! Auch kann eine Portion Obst oder Gemüse ein großes Glas Fruchtsaft bzw. Gemüsesaft sein, mal eine frisch gepresste Apfelsine, das andere Mal gekaufter Fruchtsaft. Achten Sie dabei auf die Aufschrift “SAFT”! Fruchtnektar und Fruchtsaftgetränk enthalten immer einen bestimmten Anteil Wasser und Zucker. Schmackhafte Getränke lassen sich auch aus Tee mit Fruchtsaft mischen!
  • Eine Portion für "zwischendurch" ist eine Mixmilch aus pürierten Früchten mit Milch, Buttermilch, Kefir oder Joghurt. Darin steckt gleichzeitig das für die Knochen wichtige Kalzium!
  • Nutzen Sie die Vielfalt: Essen Sie Obst und Gemüse nach dem Ampelprinzip! Täglich etwas Rotes, etwas Grünes, etwas Gelbes. Das könnte so aussehen: Morgens ein roter Apfel mit Schale fein gerieben zu Haferflocken mit Milch, mittags gelb-orange Möhren im Eintopf gekocht, abends Chicoreesalat mit Mandarinenspalten.
  • Schließlich gilt die Empfehlung, Obst und Gemüse dann zu kaufen, wenn es in der Region geerntet wird. Radieschen im Frühjahr, Erdbeeren im Sommer, Lauch im Herbst und Rosenkohl im Winter sind dann besonders wertvoll und aromareich.
Guten Appetit.


    www.Ernaehrungsberatung.rlp.de drucken nach oben  zurück