Mehlige Apfelblattlaus


Wissenschaftl. Bezeichnung:
Dysaphis plantaginea

Art:
Schädlinge

Allgemeine Bedeutung:
Kernobst, wichtiger Schädling

Schadbild:
Blätter stark eingerollt und verkrüppelt, z.T. Gelb- oder Braunfärbung, vorzeitiger Blattfall, wenn Befall stark, Triebe gestaucht und verdreht, Früchte sind deformiert und klein, Rußpilze gedeihen auf ausgeschiedenem Honigtau und verschmutzen Früchte.

Biologie:
Eiablage im Herbst, Überwinterung bis zum Frühjahr, Schlupf der Stammütter und Jungfernzeugung, dichte Kolonien an der Unterseite von Blättern und an jungen Zweigen, im Herbst werden Sexualformen gebildet, es kommt zur geschlechtlichen Vermehrung und Eiablage

Schlupf der Jungläuse im Frühjahr aus überwinterten Eiern, Entwicklung von Kolonien ab April, mit Höhepunkt E.Mai und Juni, geflügelte Läuse treten ab Juni/Juli auf, welche auf Wegerich als Zwischenwirt bis E.Juli abwandern, im Herbst Rückwanderung zum Apfel, Eiablage in Rinde von Trieben bzw. junger Zweige, 6-9 Generationen/Jahr.



Bilder:






    www.Obstbau.rlp.de drucken nach oben