Welche Vorteile bietet der eAntrag?

  • Wenn der eAntrag einmal korrekt gestellt wurde, müssen Sie in den Folgejahren nur noch den Schlagzuschnitt bearbeiten. Hierbei werden Sie von den vorgeblendeten Vorjahresgeometrien unterstützt.
  • Der bisherige Aufwand, die Flächengrößen einzutragen und per Hand die Skizzen in den Karten einzuzeichnen, wird mit einem Schritt erledigt. Mit der Digitalisierung der Flächen wird automatisch die Flächengröße berechnet.
  • Die Software berechnet automatisch die ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) und die Anbaudiversifizierung (ADV). So können Sie immer aktuell überprüfen, ob Sie die Voraussetzungen erfüllen.
  • Ihr Antrag wird sowohl hinsichtlich der Antragsflächen als auch der Angaben im Gemeinsamen Antrag (GA) auf Plausibilität geprüft. So ersparen Sie sich Mehraufwand, da Fehler bei der Antragstellung bereits im Vorfeld ersichtlich sind.
  • Den vollständigen e-Antrag können Sie bequem über die Software an die Kreisverwaltung senden. Dort kann dieser in ein Bearbeitungssystem eingelesen werden und somit schneller für Sie bearbeitet werden.
  • Die beantragten Flächen können als Shape bzw. XML-Datei aus der Software exportiert werden und stehen Ihnen für die Weiterverwendung in GIS-Anwendungen, wie zum Beispiel Schlagkarteien zur Verfügung.
  • Über die Software können Sie einfach und bequem Excel-Tabellen Ihrer beantragten Flächen erstellen. Sie können unterscheiden zwischen einer Auflistung aller Schläge im Allgemeinen und einer detaillierteren Auflistung mit Angabe aller Flurstücke und Landschaftselemente.





    www.eAntrag.rlp.de drucken nach oben